Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Kunst und Kaffee

17.11.2018

10:45 Uhr: Die Gurlitt-Ausstellung im Gropiusbau

Bestandsaufnahme Gurlitt –
Ein Kunsthändler im Nationalsozialismus

Wir besuchen die Gurlitt-Ausstellung, die, angelegt von Hildebrand Gurlitt, lange Zeit verschollen war und sich bis 2014 im Besitz seines Sohnes Cornelius Gurlitt befand. Nun ist sie aufgeteilt, ein Teil als Erbe im Kunstmuseum Bern und ein Teil in der Bundeskunsthalle Bonn. Repräsentative Bespiele aus beiden Teilen sind im Gropiusbau ausgestellt. Eine kundige Führung wird uns die Besonderheiten der Teilsammlungen verdeutlichen und Geschicke einzelner Kunstwerke vor Augen führen.

Treffpunkt ist in der Kassenhalle im Gropiusbau, Niederkirchnerstr. 7 um 10:50 Uhr. Öffentlich fahren wir ab Schlachtensee 9:57 Uhr, ab Mexikoplatz 10:00 Uhr mit der S1 bis Anhalter Bahnhof.

Wir bitten um Anmeldung bei
Frau Christine Jeep, Tel. 327 060 94, Mail: cj(at)jeep.name
oder Frau Inge Karnetzki, Tel. 802 90 39, Mail: karnetzki(at)hotmail.com.

Wir freuen uns über Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die neu zu uns stoßen.

Peter Welten