Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Terre des hommes unterstützt syrische Flüchtlingskinder

Täglich erschüttern uns die Bilder der vielen Flüchtlinge, die nach Europa strömen, weil sie sich hier ein Leben ohne Angst und in Frieden erhoffen. Täglich sind wir entsetzt angesichts der Hilflosigkeit der Politik und dem jetzt erfolgten militärischen Einsatz Russlands in Syrien.

Weltweit sind 60 Millionen Menschen auf der Flucht; davon sind allein die Hälfte Kinder.
Der starke Zustrom syrischer Flüchtlinge hat seinen Grund auch darin, dass die internationale Gemeinschaft sie nicht mehr nah ihrer Heimat versorgt – in den Camps in Jordanien, im Libanon und in der Türkei. In diesen Ländern leben insgesamt 4 Millionen syrische Flüchtlinge! Trotz der dramatischen Lage hat das Welternährungsprogramm aus Geldmangel die Nahrungsmittelhilfe für Jordanien und den Libanon stark gekürzt. Dort sind die Menschen nun Hunger und Krankheit ausgeliefert und wie in Syrien droht ihnen der Tod.

Die terre des hommes (tdh) Schwesterorganisationen Lausanne und Deutschland arbeiten im Norden Jordaniens für ca. 7.000 syrische Kinder und ihre Familien. An fünf Orten im Land, darunter einem Flüchtlingscamp, werden durch den Krieg traumatisierte Kinder in tdh-Zentren psycho-sozial betreut. In den Schutzräumen können sie lernen und spielen, werden mit allem Notwendigen versorgt und finden Geborgenheit.

Die meisten syrischen Flüchtlingskinder leben nicht in Camps, sondern in Städten und Gemeinden im Norden des Landes. Um die aufnehmenden Gemeinden zu unterstützen, betreut tdh in den Zentren auch Kinder aus armen jordanischen Familien.

Unsere Schlachtenseer Gruppe hat sich entschieden, die diesjährigen Einnahmen aus dem Verkauf von Sachspenden bei den monatlichen Basar-Cafés und dem großen Herbstbasar neben der Unterstützung für den Kindergarten Phepene in Südafrika wieder für die syrischen Flüchtlingskinder einzusetzen, um die Not ein wenig lindern zu helfen.

Wir möchten in diesem Zusammenhang den Spendern für all die vielen gut erhaltenen Sachen herzlich danken und den Gästen für ihre Treue. Ohne ihre Hilfe wäre unser Einsatz nicht möglich.

Im Namen der tdh-Damen
Antje Strauß

Letzte Änderung am: 18.10.2018