Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Verabschiedung Katja Schröder

Vor ziemlich genau einem Jahr hieß es für uns als Junge Gemeinde (JG) und auch als Gemeinde, vorübergehend Abschied zu nehmen. Unsere Jugendmitarbeiterin Luise Kuhnt ging in Elternzeit. Dieser Abschied fiel uns nicht leicht, viele hatten Zweifel, ob es einen „geeigneten Ersatz“ geben wird. Wir hatten eine Zeit lang gar keine Jugendmitarbeiterin. Die Treffen ohne Jugendmitarbeiter wurden kleiner und seltener.

Doch dann im November 2017 kam „die Vertretung für Luise“ zum ersten Mal zur JG. Und dieses Treffen war anders als die vorherigen. Diese Neue – Katja – brachte so viel Energie und gute Stimmung mit. Sie wollte alle kennenlernen, begegnete uns sehr offen und mit viel Freude und Motivation, dieses Jahr zu einem ganz besonderen zu machen. Die Neugierde und vielleicht auch anfängliche Skepsis, die sich aber schnell legte, lockte wieder mehr Jugendliche an, bei den Treffen der JG dabei zu sein. Einiges war anders als zuvor. Katja hatte z.B. jede Woche einen großen Plan an die Wand gehängt, der unseren gemeinsamen Abend komplett durchgetaktet hat. Auch wenn dieser Plan nie eins zu eins umgesetzt wurde, hat sie uns immer viele kreative Ideen mitgebracht und Raum gelassen, unsere eigenen einzubringen. Katja hat neben den Gruppenaktivitäten auch oft das Gespräch mit jedem Einzelnen oder kleineren Gruppen gesucht. Sie hat uns die Möglichkeit gegeben mit Dingen, die uns belasten oder über die wir sprechen wollen, zu ihr zu kommen. Auch die „Themenrunden“ boten viel Freiraum für interessante Diskussionen über Fragen, die uns bewegen. Keiner war gezwungen, aber jeder herzlich eingeladen, dort dabei zu sein.

Das klingt jetzt alles ein wenig wie eine Selbsthilfegruppe im Keller des Gemeindehauses. Gut, das war es vielleicht auch manchmal, aber vor allem hatten wir jede Menge Spaß zusammen! Wir haben Gottesdienste organisiert, Spendenaktionen für unseren Billardtisch gemacht, unseren Jugendraum renoviert, in der Kirche übernachtet und vieles mehr.

Wir von der JG wollen Dir von ganzem Herzen für dieses einzigartige Jahr mit Dir danken. Wir werden Dich sicher mit Deiner lebensfrohen und energiegeladenen Art sehr vermissen. Behalte Deine Freude am Leben, Deine Offenheit aber auch Deine Nachdenklichkeit, denn so wirst Du sicher überall mit offenen Armen empfangen. Wir wünschen Dir alles Gute für Deine Zukunft.

Deine JG

In Vertretung der Gemeindeleitung fällt es mir schwer, diesen Worten der JG noch etwas hinzuzufügen, denn auch für uns war es eine sehr bereichernde und erfrischende Zeit mit Katja Schröder als Vertretung in der Jugendarbeit. Deshalb spare ich meine Worte und betone die Dankbarkeit.

Vielen Dank für die reiche, kreative Zeit, gemeinsam im Team, mit den Konfirmand*innen und Jugendlichen unserer Gemeinde. Wir wünschen Katja Schröder alles Liebe und Gute für Ihre nächsten Schritte und hoffen, dass sich unsere Wege noch einmal kreuzen werden.

Elisabeth Schulze

Bildnachweis:

© Katja Schröder

Letzte Änderung am: 16.09.2018