Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Martin Luther und die Musik

Familienkirche am 29. Oktober 2017

Am letzten Sonntag vor dem 31. Oktober 2017 erinnern wir an Situationen und Worte, in denen Martin Luther die Musik überaus hoch schätzte. Er wäre seelisch wohl häufig zerbrochen, wenn es die „Stimme der Musik“ nicht gegeben hätte, die ihn „so oft erquickt und aus großen Nöten befreit hat“.

In vier Schritten nähern wir uns dem Gottesdienst. Wir laden dazu Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Mitmachen ein:

Erster Schritt:
12. Oktober, 20.00 Uhr, Gemeindehaus-Café; Vorbereitung der Familienkirche mit Spielszenen zum Thema. Außerdem beschriften wir übergroße weiße Pappkisten mit geeigneten Fragen und kurzen Informationen, die im dritten Schritt zum Einsatz kommen.

Zweiter Schritt:
19. Oktober, 19.15 Uhr, Saal; musikalische Probe für alle, die ein Instrument spielen. Ulrich Hansmeier wird zuvor ausgewählte Lieder oder musikalische Sequenzen an die Fähigkeiten des „bunten“ Orchesters anpassen und alle Instrumentalisten zu einem Klangteppich verweben.

Dritter Schritt:
28. Oktober, 9.30 Uhr, Parkplatz vor Rewe/Aldi, Breisgauer Straße; auf mehreren Autodächern (natürlich vorher abgesprochen!) werden die vorbereiteten Kisten und Teile der von Kindern gebastelten „feste Burg“ mit Paketschnur befestigt und für zwei Stunden stehen gelassen. Die Kisten machen alle Einkaufenden auf unsere Familienkirche aufmerksam. Sie sollen Gespräche über die Bedeutung der Musik für Martin L. anregen. Diese Form der Öffentlichkeitskampagne bedeutet allerdings, dass wir nicht an den Gesprächen beteiligt sind.

Vierter Schritt:
28. Oktober, 10.00-12.00 Uhr, Johanneskirche, musikalische Probe für den Gottesdienst am 29. Oktober 2017 um 10.30 Uhr.

Zum Mitmachen laden herzlich ein:
Petra Polthier, Ulrich Hansmeier und Michael Juschka

(Sende bitte oder senden Sie bitte bei Interesse eine E-Mail an: michaeljuschka(at)gmx.de)

Letzte Änderung am: 30.09.2017